Call of Duty - Black Ops (PAL)

Nach unten

Call of Duty - Black Ops (PAL)

Beitrag von Admin am Fr Mai 03, 2013 4:07 am



Der Protagonist Alex Mason erwacht in einem düsteren Raum an einen Stuhl gefesselt und wird von Unbekannten verhört. In Flashbacks erinnert er sich an verschiedene Abschnitte seines Lebens. Die Handlung beginnt 1961 in Kuba, kurz vor der Invasion in der Schweinebucht. Zusammen mit seinen Kameraden Frank Woods und Joseph Bowman dringt Mason in die Villa von Fidel Castro ein. Doch anstatt des Regierungschefs töten sie nur einen Doppelgänger, und Mason wird gefangen genommen. Castro übergibt Mason an den russischen General Nikita Dragovich, welcher laut eigener Aussage „Pläne für ihn habe“.

In der nächsten Mission trifft man in dem sowjetischen Arbeitslager Workuta auf Viktor Reznov, welcher bereits in Call of Duty: World at War eine Rolle spielte. Im Zuge eines groß angelegten Aufstandes der Gefangenen gelingt es Mason zu fliehen, während Reznov anscheinend abermals gefangen wird. Im weiteren Verlauf kämpft Mason während des Vietnamkriegs in Huế und soll dort einen russischen Überläufer treffen, welcher sich als Reznov herausstellt. Im Anschluss wird erstmals ein anderer Charakter spielbar: Der CIA-Agent Jason Hudson. In Kowloon versucht er, einen Kontaktmann von Dragovich, Dr. Daniel Clarke, zu verhören. Jedoch wird dieser getötet, bevor er etwas preisgeben kann. In der nächsten Mission kehrt der Spieler mit Reznov zurück in das Jahr 1945. Kurz nach Ende des Zweiten Weltkriegs greift er mit russischen Truppen eine deutsche Stellung am Polarkreis an. Dragovich, hier als Vorgesetzter Reznovs, trifft den Überläufer Friedrich Steiner und begutachtet mit ihm ein nahegelegenes Schiff, auf dem sich eine Geheimwaffe befindet, das hochgiftige Gas Nova 6. Reznov und seine Kameraden werden von Dragovichs Männern überwältigt, da dieser ihn aus dem Weg schaffen will und so gleichzeitig das Nova 6 testen kann. Plötzlich greifen jedoch britische Einheiten an. Reznov sprengt daraufhin das Schiff, um das Nova 6 nicht in die falschen Hände gelangen zu lassen.

Während seines Verhörs wird Mason immer wieder nach dubiosen Zahlen gefragt, die er ständig in seinem Kopf hört. In seinem nächsten Flashback wird er zusammen mit Woods und Bowman in Laos gefangen genommen. Bowman wird getötet, während Woods und Mason fliehen und auch Reznov befreien. Anschließend töten sie Dragovichs Handlanger Kravchenko. Woods war auch gestorben, der aber in Black Ops II auftaucht, weil er fliehen konnte.

Mason und Reznov reisen nun zur Insel der Wiedergeburt, um Steiner ausfindig zu machen. Gleichzeitig ist jedoch auch Hudson mit einem Kommando der CIA dorthin unterwegs. Reznov und Mason kämpfen sich durch die Anlage, finden Steiner und Reznov erschießt ihn. Nun wird die Mission aus der Sicht Hudsons dargestellt. Dieser beobachtet, was wirklich geschieht: Mason tötet Steiner und Reznov ist gar nicht anwesend. Mason wird gefangen genommen und zu dem Ort gebracht, an dem er sich seit dem Anfang des Spiels befindet. Die Stimmen, die ihn dort verhört haben, gehören Hudson und Weaver.

Nun setzt das Spiel in der Gegenwart an. Dragovich hat Schläfer überall in den USA postiert, die sich darauf vorbereiten, das Nova 6 freizusetzen. Da die sowjetische Regierung nicht reagiert, bereiten sich die USA auf den nuklearen Erstschlag vor. Hudson erzählt Mason derweil die Wahrheit: Reznov ist seit Jahren tot; Mason hatte sich ihn während des ganzen Verlaufs nur eingebildet. Mason erhielt in Workuta von Dragovich eine Gehirnwäsche und wurde programmiert, um den amerikanischen Präsidenten zu töten, die mysteriösen Zahlen stellen Befehle an seine Programmierung und die anderer Schläferagenten dar. Reznov hat ihn jedoch für seine persönliche Rache umprogrammiert, so dass er Steiner, Kravchenko und Dragovich tötet. Im finalen Teil der Handlung greifen Mason und Hudson nun gemeinsam Dragovichs geheime Basis an, das Handelsschiff Rusalka vor der Küste Kubas. Unter diesem befindet sich auf dem Meeresgrund Dragovichs Sendestation für die Zahlen. Mason gelingt es, das Signal zu unterbrechen und Dragovich zu töten.

Im Abspann ist ein Film zu sehen, in dem John F. Kennedy am 22. November 1963 durch Dallas fährt, am Tag seiner Ermordung. Nun wird das Video rückwärts abgespielt, bis die Kamera am Flughafen in die Menge zeigt, in der plötzlich Mason erscheint. Somit bleibt die Frage offen, ob Mason das Attentat nicht doch ausgeführt hat.

avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 177
Anmeldedatum : 22.02.13

Benutzerprofil anzeigen http://evolution-scene.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten